Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

November-Dezember 2017

Donnerstag 02.11.2017, 19:00 Uhr

BUCHPRÄSENTATION

Dimiter Drandijski

HAUS WITTGENSTEIN VIENNA

BOTE DER BULGARISCHEN

KULTUR IN ÖSTERREICH

(in bulgarischer Sprache)

Verlag Gutenberg, Sofia, 2017

Dimiter Drandijski wurde in Oryachovo, Bulgarien  geboren, absolviert am Institut für Bibliothekkunde und Archivierung in Sofia und arbeitet danach als Methodist für Bibliothekwesen. Seit 1968 lebt und arbeitet er in Wien, studierte Slawistik und später Medizin an der Universität Wien.

Er beteiligt sich aktiv an der Tätigkeit des Bulgarischen Kulturvereins Kyrill und Method und ist langjähriges Mitglied seines Vorstands.

In seiner Freizeit forscht und sammelt er aus den österreichischen Archiven Unterlagen und Dokumente zur Geschichte Bulgariens.

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT frei

dienstag 07.11.2017, 19:00 Uhr

KONZERT

Lija Petrova – Violine

Viktoria Vassilenko – Klavier

 

Viktoria Vassilenko  wurde in einer  musikalischen Familie  geboren. Sie absolvierte die Musikschule in Sofia.

In der Zeit von 2011 bis 2015 studierte sie  Klavier an der  Musikhochschule Reyna Sofia in Madrid, beim Prof. Dmitrii Baschkirov. Sie war Studentin an der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia, an der Akademie in Lago di Como, Italien, an der Musik Collage Queen Elisabeth, Bruxelles. Ab 2017 studiert sie auch beim Prof. Bojan Vodenitscharov an dem Königskonservatorium in Bruxelles.

Viktoria Vassilenko wurde mit zahlreichen  ersten Preisen auf internationalen Wettbewerben in Bulgarien, Italien, Griechenland, Tschechien, Großbritannien, Rumänien u.a. ausgezeichnet.

 

Lija Petrova ist eine der großen Hoffnungen der bulgarischen Geigerschule.

Sie ist als Solistin der Philharmonien in Bruxelles und Luxembourg, der Kammerorchester in Lausanne, Montpellier, Osaka und Monte Carlo tätig gewesen. Im Jahre 2016 wurde sie mit dem ersten Preis des Wettbewerbs für jungen Geiger Karl Nilsen ausgezeichnet. Sie erhielt auch die Mozart Medaillier für Junger Artist von UNESCO.   Nach dem Studium beim berühmten Violinisten  und Pädagoge  Augustin Dumay in der Hochschule Queen Elisabeth in Bruxelles, besuchte Lija Petrova auch die Musikakademie Hans Eisler in Berlin.

 

Im Programm: L.van Beethoven,  G.Arnaudov, L. Janácek

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

Eintritt: freiE SPENDE

donnestag 09.11.2017  19:00 Uhr

THEATERAUFFÜHRUNG

Sei stark und verzeih!

Eine Produktion von THE ART FONDATION

(in bulgarischer Sprache)

 

Autor: Diana Kavak

Musik: Stefan Vesselinov

Es spielen: Diana Kavak und Vasko Pavlov

 

Das Theaterstück Sei stark und verzeih! der Autorin Diana Kavak wurde von dem Buch des Schauspielers David Alfandari – Wenn die Clowns weinen inspiriert. Es wurde zum ersten Mal in Rom aufgeführt  und wegen dem neuen und modernen Stil der Schauspielerin, die auch als Regisseurin auftritt, hoch geschätzt.

Auf der Bühne treffen sich zwei Schauspieler – Diana Kavak und Vasko Pavlov, die nach der Antwort suchen werden,  ob es möglich wäre, wenn man ohne Theatertbühne geblieben ist, daß die Straße eine neue Möglichkeit anbieten würde.

Eine Vorstellung voll mit Humor und Optimismus

 

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

Eintritt: 12 EURO; STUDENTEN: 10 EURO

donnestag 09.11.2017  16:00 und 17:00 Uhr

BUCHPRÄSENTATIONEN

Kerana Angelova (BG): Elada Pinjo und die Zeit

Moderation: Susanne Schenzle (CH)

Übersetzung, Lesung: Viktoria Dimitrova Popova (BG)

Partner: Verlag Ink Press

 

Kerana Angelova, geboren in Brodilovo, ist eine der bedeutendsten zeitgenössischen Autorinnen bulgarischer Herkunft. Ihr Werk umfasst vierzehn Bücher. Elada Pinjo und die Zeit ist ihr vielfach ausgezeichneter Debütroman.

Elada Pinjo und die Zeit: Pinjo wird zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf der Flucht von ihrer Mutter im Wald zurückgelassen. Von einer Hirschkuh umsorgt, findet sie die Nomadin Chrisula. In einer überaus bildhaften Sprache entfaltet die Autorin vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse auf dem Balkan kurz vor dem Ersten Weltkrieg eine magische Welt der Sinne.                                Verlag Ink Press, 2017

Elvira Bormann-Nassonowa (BG) und Petya Lund (BG)

Anthologie: Ein fremder Freund

Verlag ETA - neue Übersetzungen aus Bulgarien.

Moderation: Cornelius Hell (AT)

Partner: Bulgarisches Kulturinstitut, ETA Verlag

 

Petya Lund, 1983 geboren, ist  Theater-, Film- und Fernsehwissenschafterin. 2016 gründete sie den ETA Verlag für zeitgenössische bulgarische Literatur in Berlin.

Elvira Bormann-Nassonowa 1960 in Dresden geboren, Übersetzerin. Bisher hat sie zwei Erzählbände und zahlreiche Kurzgeschichten ins Deutsch übertragen.

Ein fremder Freund, Anthologie: Ein Gruppen-Selbstporträt einer lebendigen »Szene« der letzten 17 Jahre - Autoren, die in Bulgarien das Genre der Kurzgeschichte in der jüngsten Zeit geprägt und entwickelt haben. Die Anthologie ist eine Sammlung von Kurzgeschichten zeitgenössischer bulgarischer Autoren.

Verlag ETA, 2017

 

Donau Lounge, Messe Wien, Halle D

mittwoch 15.11.2017  19:00 Uhr

FILMVORFÜHRUNG

Information über die Eintrittspreise auf:

http://www.buchwien.at/eintrittspreise-oeffnungszeiten

SLAVA ( GLORY)

(Spielfilm, Bulgarien, 2016, 98 min., Abraxas Film)

(Originalfassung mit englischen Untertiteln)

Theatersaal

EINTRITT FREI

Regie: Petar Valtchanov und Kristina Grozeva;

Drehbuch: Petar Valtchanov,  Kristina Grozeva, Detcho Taralezhkov;
Darsteller: Stefan Denoljubov, Margita Toscheva, Kitodar Todorov, Milko Lasarov u.a.

Der Film SLAVA (GLORY) ist das diesjährige Angebot Bulgariens für den Oskar Filmwettbewerb in der Kategorie Fremdsprachiger Film. Eine reale Geschichte – über den  Bahnwärter Koljo Dimitrov, der im Jahr 2001 eine riesige Summe von 3 Mln, Leva auf den Eisenbahnschienen zerstreut, gefunden hat. Der Mann übergibt  das Geld an der  Polizei. Für seine Heldentat wird er von dem Staat  mit einer Armbanduhr belohnt.

Nun beginnt eine spannende Geschichte über die Fälschungen und menschliche Würde.

Der Film wurde mit dem großen  Jurypreis auf dem VARNA Nationalfilmfestival, mit dem Preis der bulgarischen Filmakademie,
mit dem Preis für bestes Drehebuch ausgezeichnet.

In Anwesenheit des Schauspielers Kitodar Todorov

 

donnerstag 16.11.2017  19:00 Uhr

BUSHPRÄSENTATION

Das Buch 9 Hasen ist ein autobiografischer Roman, der beweist, daß das Leben doch mehr unwahrscheinliches in Vergleich zur schöpferischen Fabel  sei. Es hadelt sich um ein sechsjähriges Mädchen und eine 46 jährige Frau.

9 Hasen ist ein Buch über den Weg und über die „Fermentation“, welche uns das Leben unterworfen hat.

Das Buch verteidigt die eigene Wahl und die Pflicht zum Vergnügen.

9 Hasen
von Virginia Zaharieva

Ciela Verlag

(in bulgarischer Sprache)

 

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

dienstag 21.11.2017  19:00 Uhr

BUSHPRÄSENTATION

Das Haus der Glühwürmchen
von Gergana Decheva

MONT Verlag

(in bulgarischer Sprache)

 

Das Haus der Glühwürmchen ist ein Buch, dessen Botschaften außerhalb der Grenzen liegen. Sie experimentieren mit etwas, was uns schon bekannt ist, um uns ins Unbekannte zu führen. Es erinnert zwar an die magischen Wälder aus den wunderbaren Kinderbücher, aber es ist hauptsäclich ein Buch, für uns – die großen, schon  erwachsenen Kinder.

Die Bulgaren, die im Ausland leben, kümmern sich nicht nur um ihr Land, sondern auch um jene Kinder, die dieses Jahr nicht zur Schule gehen können;  für jene Kinder, die keinen einzigen Stift für den ersten Schultag hatten.  Das Haus der Glühwürmchen macht all das möglich.

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

06.12.2016 (Mittwoch) bis 08.12.2016 (Freitag)

4. Internationale und Interdisziplinäre

Konferenz für Studierende und Promovierende

Bulgarien in der Europäischen Union:

Traditionen und Perspektiven

anlässlich der bulgarischen Präsidentschaft des Rates

der Europäischen Union im Jahr 2018

06. bis o8.12.2017

INTERNATIONALE KONFERENZ

In den Räumen des BKI Haus Wittgenstei

Die Konferenz führt Themen aus der Literaturwissenschaft, der Sprachwissenschaft, der Medien- und Kulturwissenschaft, den Sozialwissenschaften, der Politologie, der Geschichts-wissenschaft, der Archäologie und der Ethnologie zusammen.

  • Bulgarien und Europäische Union
  • Kulturtransfer und Identität
  • Die bulgarische Identität zwischen Tradition und europäischer   Gegenwart;
  • Kulturtransfer als „Übersetzung der Kultur“;
  • Bulgarische Kultur im europäischen Kontext, insbesondere auch im   Kontext von Osteuropa, dem Balkan und der Slavia;
  • Multikulturalismus: Traditionen, Gegenwart, Perspektiven
  • Migrationsprozesse, migrierende Motive/Themen in der Literatur/  Sprache/Kunst und Kultur;
  • Mythen und Stereotype in der bulgarischen Kultur;
  • Die Sprache als Medium oder Grenze;
  • Bulgarien in den Medien und im politischen Diskurs;
  • Transkulturelle Aspekte: Fremde Kulturen im Lichte der bulgari  schen Kultur und Sprache;
  • Archäologie und Ethnologie in bulgarischen Identitäts- und Kultur-  diskursen heute.

Organisation:

Bulgarisches Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“ in Wien

Slavisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kooperationspartner:

Bulgarisches Lektorat am Institut für Slawistik - Universität Wien, Ministerium für Kultur der Republik Bulgarien, Ministerium für Bildung und Wissenschaft und Bulgarische Lektorate in Europa, Universität Plovdiv, Nationalverlag für Bildung und Wissenschaft „Az Buki“, Südosteuropa-Gesellschaft e.V. (München)

FREITAG 08.12.2017  19:00 Uhr

KONZERT

Cherubikon

(Херувимска песен)

Hymnen und Gesänge aus dem
reichen Schatz der Orthodoxen Liturgie

 

Das Konzert mit Orthodoxen Gesängen, was eine Ausprägung der geistlichen Reinheit und des Sakrales ist. Die (Bulgarischen) Orthodoxen Gesänge sind, gleich wie die Gebete, auf Basis der Orthodoxen Liturgie, wo keine Musikinstrumente erlaubt sind und die menschliche Stimme als das einzige Ausdrucksmittel die Verbindung zwischen zwei Welten ist – die des Sichtbaren und die des Unsichtbaren.

Solisten Ensemble Orthodoxie
Moderation: Alexandar Alexandrov

Im Programm:

D.Hristow, G.Smirnow, P.Dubinski,
P. Tschesnokow, W. Zinoviev, P.
Dinew, A.Lubimov, u.a.

Veranstalter: 
Kunst und Kulturverein
www.lilaschwan.at

 

GALERIE PARTERRE

EINTRITT: freiE SPENDE

donnerstag 14.12.2017  19:00 Uhr

KONZERT

Theatersaal

Eintritt: 25 €

Liebe Freunde des Bulgarischen Kulturinstituts

HAUS WITTGENSTEIN!

Frohe Weihnachten!

 Wir wünschen Ihnen  eine besinnliche Festtagszeit und für das neue Jahr viel Freude, Glück und Gesundheit.

“Haus Wittgenstein” Team

Kristina Dimitrova

& Orlin Goranov

Ein musikalischer Vorweihnachtsabend mit den beliebtesten bulgarischen Sängern Christina Dimitrova und Orlin Goranov und deren wunderschönen Liedern.

Es erwartet Sie ein besonderes

Weihnachtsgeschenk: An dem Abend

wird auch  die Fotoausstellung

„KALEIDOSCOPE“ des Life – style

Journalisten Ivan Tenev präsentiert!

Bulgarisches Kulturinstitut
Haus Wittgenstein