Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

2016

2017

2018

2019

2015

Jänner-Februar 2020

Bulgarien im österreichischen Spiegel

„20 LEWA ODER TOT. VIER REISEN“

„ДВАЙСЕТ ЛЕВА ИЛИ СМЪРТ. ЧЕТИРИ ПЪТУВАНИЯ"

(in deutscher und bulgarischer Sprache)

Der österreichische Schriftsteller Karl-Markus Gauß präsentiert sein neues Buch über Bulgarien „Zwanzig Lewa oder tot. Vier Reisen“, übersetzt ins Bulgarische von Zhanina Dragostinova für das Verlagshaus „Black Flamingo Publishing“.

Karl-Markus Gauß ist ein seelischer Reisender. In der Regel sucht er immer Orte auf, die von den Reiseführern außer Acht gelassen werden, wo er dann aber auf Menschen mit hinreißenden Geschichten stößt, welche von gegensätzlichen Emotionen hin- und hergerissenen Vergangenheit hinter sich haben, welche sie auch oft überholt und als Grundlage für ihre freudlose Gegenwart dient.

In „20 Lewa oder tot“ berichtet der Autor von vier seiner Reisen durch Osteuropa und den Balkan. In Moldawien entdeckt er seine „Moldawische Sehnsucht“, Zagreb macht das Konzept der Erinnerung und des Vergessens wieder lebendig, in Vojvodina begibt er sich auf die Spuren seiner von den Donauschwaben abstammenden Mutter. In Bulgarien trifft er alte Freunde und malt als Beobachters ein Bild des Landes, voller liebevoller Zuneigung.

Karl-Markus Gauß ist 1954 in Salzburg geboren, wo er auch gegenwärtig als Essayist, Kritiker und Herausgeber lebt und schafft. Der Autor ist unter anderem Herausgeber der Literaturzeitschrift „Literatur und Kritik“. Seine Bücher sind in viele Sprachen übersetzt. Unter den zahlreichen Preisen, mit denen der Autor für sein Schaffen ausgezeichnet wurde, sind die folgenden besonders hervorzuheben: der Europäische Essaypreis „Charles Veillon“ (1997), der renommierte Vilenica-Literaturpreis (2005), der Georg-Dehio-Buchpreis (2006), der Johann-Heinrich-Merck-Preis (2010), Österreichischer Kunstpreis für Literatur (2013), Ehrenzeichen des Landes Salzburg (2014),
Jean-Améry-Preis (2018).

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt FREI

 

Скъпи приятели на БКИ “Дом Витгенщайн”,

Скъпи радетели на българската култура,

 

Честита Нова година!

Нека 2020 г. влезе в домовете ви заредена с топлина и обич, с добронамереност и хармония, с радост и веселие!

 

Екипът на БКИ “Дом Витгенщайн” ви пожелава непоклатимо здраве, щастие и успехи!

 

И в Новата година ще се стараем да представяме българската култура и нейните постижения в различни жанрове и от различна историческа перспектива.

Културният трансфер между народите ще продължава да е водещ мотив и при взаимоопознаването, и в културната дипломация и не на последно място -

в дълголетните българско-австрийски културни връзки.

 

Програмата ни и занапред ще е тематично съобразена с културния календар на България, на Австрия и на страните от европейското ни семейство.

Акцентите ще са  значими годишнини с отворени географски граници,  целта - свързващите ни общочовешки мотиви в континенталната ни култура.

Като седалище на EUNIC  (Мрежа на националните културни институти на Европейския съюз) от есента на 2018 г. БКИ “Дом Витгенщайн” и през 2020 г. ще е Дом на  споделеното приятелство и на взаимността на културите!

Благодарим Ви за подкрепата и съпричастността!

 

Добре дошли на Паркгасе 18!

 

Доц.д-р Румяна Конева

Liebe Freunde des BKI “Haus Wittgenstein“,

liebe leidenschaftliche Verfechter der bulgarischen Kultur,

 

ich wünsche Ihnen ein glückliches und gesundes Neues Jahr!

Möge 2020 Ihre Häuser mit viel Liebe und Wärme aufsuchen und

Ihnen-Wohlwollen, Harmonie, Freude und Gelassenheit bescheren!

 

Das ganze  Team des BKI „Haus Wittgenstein“ wünscht Ihnen viel Gesundheit, Glück und Erfolg!

 

Auch im Neuen Jahr werden unseren aufrichtigsten Bemühungen darauf gerichtet sein, die Vielfältigkeit der bulgarischen Kultur und deren Errungenschaften in verschiedenen Genres und aus unterschiedlichen geschichtlichen Perspektiven Ihnen näher zu bringen.

Der kulturelle Austausch zwischen den Völkern wird nach wie vor als ausschlaggebendes Motiv im Mittelpunkt stehen, sowohl bei dem gegenseitigen Kennenlernen als auch in den diplomatischen Beziehungen im Kulturbereich, und nicht zuletzt – im Rahmen des langjährigen bulgarisch-österreichischen Kulturschaffens.

Auch künftig wird unser Kulturprogramm an den Kulturkalender Bulgariens, Österreichs und der anderen EU-Staaten angepasst sein.

 

Als Highlights werden insbesondere ubiläumsfeiern mit weit geöffneten geographischen Grenzen hervorgehoben, und als vorrangiges Ziel werden wir die uns miteinander verbindenden universal-menschlichen Themen in unserer kontinentalen Kultur ins Visier nehmen.

Seit Herbst 2018 ist das BKI “Haus Wittgenstein” Sitz von EU National Institutes for Culture Austria (EUNIC) und wird sich auch im Jahr 2020 als Zuhause der geteilten Freundschaftsbeziehungen sowie der      aufeinander Bezogenheit der Kulturen verstehen!

Für Ihre Hilfe und Unterstützung möchten wir uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken!

 

Herzlich willkommen bei uns in der Parkgasse 18!

Assoc. Prof. Dr. Rumjana Koneva

BUCHPRÄSENTATIONEN

DOnnerstag 16.01.2020, 18:30 UHR

SOLOKONZERT
SARA FILIPOVA

KLAVIER UND GESANG

Sara Filipova ist schon länger einer der größten musikalischen Geheimtipps Wiens. Ihre Stimme spannt locker den Bogen von innigem Flüstern bis hin zu einem sattem Gesangsfeuerwerk und hat in den letzten Jahren verschiedenste Formationen geziert. Mit ihrem Solo-Debüt, Black And White Café, tritt Sara nun zum ersten Mal ins Rampenlicht.

Die Lieder schöpfen aus ihrer Erfahrung mit R&B, Jazz und Klassik, liegen aber im Kern näher an bahnbrechenden Singer-Songwritern wie Joni Mitchell oder Paul Simon. Sara singt über die Flüchtigkeit des Lebens und das menschliche Dasein und begleitet sich selbst gekonnt am Klavier. Im Gesamten ergibt sich ein intimes, bewegendes Porträt einer jungen Frau in ihren eigenen Worten. Die EP ist zwar von Melancholie geprägt, doch ein Faden des Optimismus zieht sich durch das Ganze: Trotz allem gibt es immer einen Ausweg, ein Licht am Ende des Tunnels. Man muss sich seinen Ängsten und Zweifeln stellen – und Sara Filipova geht als Vorbild voran.

 (Philip Yaeger)

 

www.sarafilipova.com

Book of Longing - Sara Filipova

Sara Filipova - Black and White Café - Live

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt FREI

 

KONZERT

DOnnerstag 23.01.2020 18:30 UHR

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

mittwoch, 29.01.2020, 18:30 UHR

„SPECTRUM-International“

Eine interkulturelle Ausstellung

 

Das Bulgarische Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“ in Kooperation mit TraunArt präsentiert 12 Künstler aus aller Welt: Ägypten, Bulgarien, China, Iran, Mongolei, Österreich, Palästina, Russland, Syrien und Ungarn. Das Potpourri der gezeigten Werke gibt einen Einblick in die unterschiedlichen Kulturen aus der Sicht der Malerei.

Musikalische Umrahmung:

Gabriele Holzner - Gesang

Yashar Adibdoost

 

Ausstellungsdauer: 26.02.2020

Yashar Adibdoost

Mohamed Azzam

Hermann Holzner

Iman Hussein

Eva Jaksch

Yulia Onipchenko Becker

 

Bettina Reitner

Enkhtumen Showkh

SilvaGe

Uston

Zsuzsi Vécsei

Yusheng Zhao-Simperl

 

Kellergalerie

Eintritt FREI

„DER GARTEN UND DIE SEELE“

VON MELK NACH WIEN

Ausstellung im Kontrapunkt

KRASSIMIR KOLEV - MALEREI

Der in Bulgarien geborene und aufgewachsene Künstler studierte an der Akademie für Bildende Künste in Wien, und besuchte die Meisterklasse bei Prof. Johannis Avramidis und Prof. Michelangelo Pistoletto. 1998 schloss er sein Studium mit einem Master ab und zog nach Uppsala/Schweden, wo er bis 2012 lebte und arbeitete.

In dieser Zeit waren seine teils preisgekrönten Werke Teil zahlreicher Ausstellungen in Skandinavien, Europa und den USA.

Im Sommer 2012 zog es den Künstler zurück nach Österreich. Von St. Pölten aus arbeitet er zur Zeit aktiv mit Malerei, Bildhauerei und Fotografie.

Seine Werke befinden sich im ‘LexikonSurreal’, des Internationalen Phantasten Museums in Wien und der Fundació de les Arts i els Artistes - Museu Europeu d‘Art Modern, Barcelona, und in vielen privaten Sammlungen rund um die Welt.

PREISE

Winner of the Prize of the Public at the exhibition Portrait Now!

from the Museum of National History in Copenhagen, Denmark

Honorable mention in sculpture from the fourth Art symposium

Atelier an der Donau, Pöchlarn, Austria

Honorable mention in abstract art from the fifth Digital Hall of

Fame Award, Stockholm, Sweden

Eine Reihe von Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa und den USA

Der bulgarische Künstler Krassimir Kolev beobachtete den Stiftspark Melk während der letzten Jahre, wessen Schönheit und heilige Atmosphäre seine letzten Ausstellung „Der Garten und die Seele“ prägte. Es sind keine Menschen abgebildet, um diesem „Allein sein“ einen Ausdruck zu geben.

„Dort kann ich mich immer allein fühlen, aber nie einsam. Die Leute die herum gehen, sind für mich immer „unsichtbar“ gewesen. So hat sich meine Wahrnehmung vom Park verwandelt, von „ein einfach schöner Platz“, zu „ein Platz der Stille und Begegnung“, so Kolev.

Im Kontrapunkt ist der zweite Teil der Ausstellung „Unter der Haut“.

Es wurde der Mensch in den Mittelpunkt gestellt. Portraits und Selbstportraits wollen gesehen und erkundet werden.

„So wie ich den Platz der Stille im Park gefunden habe, so suche ich ihn gleichfalls in den Menschen, die ich porträtiere.“, so Krassimir Kolev.

Die Ausstellung hat keinen Anspruch eine realistische Abbildung des Stiftgartens oder der Personen darzustellen, sondern sind der malerische Ausdruck von den Empfindungen und Sichtweisen des Künstlers.

 

Galerie Parterre

Eintritt FREI

REUNION / ЗАВРЪЩАНЕ

Romantische Komödie, 2019
110 Min.

(Originalfassung mit englischen Untertiteln)

REGISSEUR- Niki Iliev

PRODUZENTEN - Bashar Rahal,
Bogomil Grozev und Niki Iliev

BESETZUNG-
Alexander Kadiev, Niki Iliev, Bashar Rahal, Orlin Pavlov, Evelyn Kostova, Boyko Krastanov, Dilyana Popova, Rayna Karayaneva und Stefan Danailov

 

Nach dem Film findet ein Gespräch mit  Niki Iliev
und Orlin Pavlov statt.

Der letzte Film mit Stefan Danailov

Vier Freunde treffen sich in Plovdiv, nachdem sie vor 20 Jahren die Stadt verlassen haben, genau aus diesem Anlass – um sich mal wieder zu sehen. Da erfahren sie, dass der einzige von ihnen, der immer noch in der Stadt lebt, ein Problem hat: Sein Cousin möchte das alte Familienhaus, in dem alle ihre Kindheit verbracht haben, übernehmen und dann niederreißen. Die Freunde entscheiden sich  den in Not geratenen Freund zu helfen, das Haus zu erhalten, und dadurch auch ihre  Erinnerungen aus der Jugendzeit. Im Leben eines jeden von ihnen taucht jedoch etwas Neues oder noch nicht vergessenes Altes – alte Liebe, neue Liebe, ein 18-jähriger Sohn auf. Es folgen eine Reihe komischer, abenteuerlicher und romantischer Geschichten, wobei die Freunde den Weg zurück in die Freundschaft und zu sich selbst suchen.

Ort: Metro Kinokulturhaus

Johannesgasse 4, 1010 Wien

Eintritt: 10 €

Tickets sind an der Kassa des Metro Kinokulturhauses zu kaufen

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Dienstag 11.02.2020, 18:30 UHR

FILMVORFÜHRUNG

Samstag, 15.02.2020, 15:30 Uhr

BUCHPRÄSENTATION

freitag 21.02.2020, 18:30 UHR

TATYANA LOLOVA Präsentiert  ihr Buch
„Tagebücher & Wochentage“

(„Дневници & Делници“)

Moderator: Georgi Toshev – Redakteur  des Buchs

(in bulgarischer Sprache)

 

„Tagebücher & Wochentage“ stellt ein Tagebuch und zugleich ein Album dar, das dem Publikum gewidmet ist. Nachdem Lolovas geliebter Ehegatte Svetoslav Svetoslavov – Slaveto Ende 2018 diese Welt verlassen hat, schlägt sie die alten Tagebücher wieder auf und bringt die in Vergessenheit geratenen Fotos, Postkarten und Briefe wieder ans Tageslicht, um die Erinnerung wachzurufen. Im Buch finden Sie ihre eigenen Notizen, Eindrücke und Erlebnisse wieder, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Sie werden von ihrem Talent für Malen, Modedesign und Puppenherstellung beeindruckt. Besonderes Interesse wecken die portraitgetreuen     Schilderungen ihrer KollegInnen aus der Schauspielszene Grigor Vachkov, Nevena Kokanova, Georgi Kaloyanchev – Kalata, Velko Kanev, Kalin Sarmenov, Tzvetana Maneva, Nikolay Haytov, Nikola Atanasov, Georgi Rusev u.a.

In diesen Etüden ist die ganze Palette Emotionen enthalten – hinter Lolovas Worten kommt  ihr Humor, aber auch ihr Schmerz sowie die Liebe für das Leben und den Beruf der Schauspielerin zum Vorschein. Dieses einzigartige Tagebuch auf 240 Seiten verschafft Ihnen einen Einblick in die Erinnerungen und die Fähigkeit der großen Schauspielerin, ihr Leben so wie es ist und doch nach den eigenen Maßstäben zu gestalten.

Georgi Toshev

 

montag 24.02.2020, 18:00 UHR - Pfarre St.Franziskus, Neubauzeile 68, 4030 Linz

 

 

Eintritt frei

Konzert der  TeilnehmerInnen

der Meisterklasse in Violine
von Anton Sorokow

(24-26.02.2020)

Diskussionsgespräch mit Prof. Sorokow

Die Stiftung „European Music Academy Foundation“ stellt das Projekt „Universität für dich“ vor. Es wendet sich ausschließlich an junge Geiger und Geigerinnen im bis zum 19. Lebensjahr, d.h. Schüler und Schülerinnen, die bald die Hochschulreife erreichen und dann vor dem nächsten Schritt in ihrer Ausbildung stehen werden, und  zwar der Wahl einer für sie passenden Universität.

Jedes Jahr haben Die Stiftung „European Music Academy Foundation“ die Ehre, einen Universitätsprofessor willkommen zu heißen, der nicht nur stark  mit der Lehrtätigkeit verbunden ist , sondern auch erfolgreich in Konzerttätigkeit involviert ist und sich leidenschaftlich für junge MusikerInnen engagiert, wie etwa mit der Organisation von Meisterklassen, Festivals, Wettbewerbe etc.

Die Wahl der Stiftung EMA für Februar 2020 fiel auf Prof. Anton Sorokow von der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt FREI

KONZERT

mittwoch 26.02.2020, 18:30 UHR

Unser Jahres Programm 2020

ist der kulturellen Vielfalt

Europas gewidmet