Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

2016

2017

2018

2019

2015

Jänner-Februar 2020

Greyscale

Grafische Ausstellung
Kuratoren: Desislava Hristova und Svilen Stefanov

Die Ausstellung Greyscale stellt das Schaffen von neunzehn bulgarischen Künstlern dar, deren Werke durch die Mittel und die Ausdruckskraft unterschiedlicher Drucktechniken entstanden sind. Die Autoren sind überwiegend als Dozenten am Lehrstuhl Grafik der Nationalen Kunstakademie in Sofia tätig und deren Werke dienen als wegweisend im zeitgenössischen künstlerischen Raum. Der Generationsunterschied der Teilnehmenden und die Anwendung verschiedener individueller Strategien verwandeln diese Ausstellung in ein vielseitiges Erlebnis.

Das offene Konzept der Kuratoren hat den Autoren die Freiheit überlassen, sich selbst als Schaffende in vollem Maße visuell ausdrücken zu können. Die einzige Ausgangsbedingung, die gestellt wurde, betraf die Maße des Papiers (50 x 70 cm) und die Positionierung zwischen Weiß und Schwarz in der endlosen Weite der Greyscale.

Mit der Teilnahme von:

Branko Nikolov

Valentin Stefanov

Vassil Kolev

Venelin Schurelov

Georgi Ruzhev

Georgi Yankov

Genadi Gatev

Dessislava Hristova

Dimo Kolibarov

Emanuela Kovatch

Ivan Kyuranov

Yohan Yotov

Kamen Startchev

Nina Kovatcheva

Ralitza Stefanova

Rossen Toschev

Rossitza Getzova

Sascho Stoitzov

Svilen Stefanov

Galerie Parterre

Eintritt frei

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

dienstag 05.10.2019, 18:00 Uhr

Ein Literarischer Abend mit

Rumjana Zacharieva

Rumjana Zacharieva, geb. 1950, ist eine deutschsprachige Schriftstellerin bulgarischer Herkunft. Nach ihrem Abitur am englischsprachigen Gymnasium in Rousse an der Donau emigrierte sie nach Deutschland (1970) wo sie an der Bonner Universität  Englische und Slawische Philologie  studierte. Schon im zarten Alter von 13 wurden in der überregionalen bulgarischen Presse von Rumjana Zacharieva publiziert.  Ihr erster deutschsprachiger Gedichtband Geschlossene Kurve mit Originalholzschnitten von HAP Grieshaber erschien 1978.  Der Roman 7 Kilo Zeit (1990) wurde  als Hörspiel (WDR 3, SR, ORF u.a.) 28 Jahre nach seiner Entstehung und Publikation in Deutschland von der Autorin auf bulgarisch neu erschaffen und erschien 2018 unter dem Titel Handschuhe für den kalten Krieg (Ръкавици за студената война) im namhaften Hermes Verlag Plovdiv. 2019 wurde das Buch für den besten bulgarischen Roman des Jahres 2018 nominiert.

Weitere Romane: Bärenfell, Transitvisum durchs Leben und weitere deutsche Gedichtbände: Am Grund der Zeit und Traumwechselstörung, Traumwechsel, Runde Zeit

Zacharieva war langjährige freie Rundfunkautorin des WDR 3 und WDR 5, des DLF/DR, SR, HR u.a., langjähriges Mitglied des VS und des Deutschen PEN, seit 2019 auch Mitglied des Bulgarischen Schriftstellerverbandes in Sofia.

Sie wurde als erste auf Deutsch publizierende Ausländerin, mit dem Literaturpreises des Landes NRW, sowie der Bonner LESE (1989) ausgezeichnet.

Moderation: Katia Kremser

BKI HAUS WITTGENSTEIN, Galerie Parterre, Saal 1, Eintritt FREI

 

BUCHPRÄSENTATIONEN

06 - 10.2019

BUCHPRÄSENTATION

Donnestag 07.10.2019, 18:30 Uhr

Buch Wien & Donau Lounge

 

08.11.2019, Freitag

Der Standart - Bühne; Messeeintritt
Traduki in Zusammenarbeit mit dem BKI Haus Wittgenstein

12:30 Uhr - Yordanka Beleva – Neue Literatur aus Bulgarien
Dolmetscherin: Petya Lund; Lesung: Nikolaus Kinsky;
Moderation: Annemarie Türk

16:00 Uhr − Georgi Gospodinov – Future cancelled
Dolmetscherin: Petya Lund; Lesung: Nikolaus Kinsky;
Moderation: Annemarie Türk

16:30 Uhr – Rumjana Zacharieva – 7 Kilo Zeit
Moderation: Christa Eder, Ö1

09.11.2019, Samstag

Donau Lounge - Literatur und Kultur aus den Donauländern; Messeeintritt

12:00 Uhr - Gespräch mit Rumjana Zacharieva und  Yordanka Beleva

Von innen und von aussen – ein Blick auf die Literaturszene Bulgariens. Dolmetscherin: Petya Lund; Lesung: Claudia Carus;
Moderation: Annemarie Türk

Eine gemeinsame Veranstaltung der Donau Lounge, Traduki und
BKI Haus Wittgenstein

Georgi Gospodinov wurde 1968 in Jambol, Bulgarien, geboren.
Er studierte Bulgarische Philologie in Sofia, promovierte an der bulgarischen Akademie der Wissenschaften, wo er seit 1995 bis heute tätig ist.  1992 debütierte Gospodinov mit dem Lyrikband Lapidarium.

Einem internationalen Publikum wurde er mit seinem ersten Roman bekannt, dem Natürlichen Roman (1999), von dem Übersetzungen in mittlerweile 23 Sprachen vorliegen.

Werke: 8 Minuten und 19 Sekunden, Physik der Schwermut, Kleines morgendliches Verbrechen u.a.

Georgi Gospodinov  ist träger von zahlreichen Auszeichnungen,  2016 wird ihm der Jan Michalski-Preis für Physik der  Schwermut  zuerkannt, sowie vor kurzem bekam er den Europäischen Literaturpreis Angelus.

Yordanka Beleva ist 1977 in Tervel, Bulgarien geboren. Sie hat ein Studium in den Fachrichtungen Bulgarische Philologie und Bibliothekmanagement abgeschlossen und anschließend daran ein Doktorat zum Thema
Bibliotheksysteme und Informationsmöglichkeiten der
EU-Parlamente
verteidigt.

Für ihre künstlerische Leistung ist die Autorin mehrmals mit dem 1. Preis für Poesie und Prosa ausgezeichnet worden. Ihre Texte sind in Englisch, Deutsch, Kroatisch, Tschechisch und Arabisch übersetzt und veröffentlicht.

Für das Frühjahr 2020 ist ein Lyrikband in deutscher Übersetzung in Vorbereitung.

 

Messe Wien, Halle D

KONZERT

donnerstag 14.11.2019, 18:30 Uhr

Talentierte Studierende der Nationalen Musikakademie

Prof. Pantscho Wladigeroff

gastieren im BKI Haus Wittgenstein

 Boris Dobrev − Bass
Antoniya Mircheva − Flöte
Gabriela Stefanova – Klavier

Dergeboten werden Meisterwerke der Weltklassik und bulgarische Stücken.

Diese Veranstaltung stellt die Tradition der kulturellen Zusammenarbeit zwischen der Nationalen Musikaka-demie Sofia und dem BKI Haus Wittgenstein wieder her.

 

Im Programm:

W.A.Mozart, R.Schumann, G.Verdi, Todor Popov u.a.

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt FREI

FILMVORFÜHRUNG

mittwoch 20.11.2019, 18:30 Uhr

Plovdiv

 Kulturhauptstadt Europas 2019

Dokumentarfilme über Plovdiv und Plovdiv 2019

BNT Plovdiv

Regie: Desislava Shishmanova, Leiterin des RTV Studio Plovdiv

Kamera: Violin Paleykov, Noncho Nonchev, RTV Studio Plovdiv

Im Rahmen des größten Kulturprojektes der Europäischen Kommission wird Bulgarien durch Plovdiv Europäische Kulturhauptstadt 2019 vorgestellt. Die Dokumentation richtet auf manche der bedeutendsten Projekte, die heuer zustande gekommen sind. Vor der Kamera des bulgarischen Nationalfernsehens erzählen  Kunstschaffende interessante Details zum Entstehungsprozess ihrer Kunst. Die Filmgeschichte führt uns hinter die Kulissen des Theaterprojektes Odysseus – ein Symbol der ewigen Feinfühligkeit sowie des Strebens der Europäer nach neuen unerforschten Welten; es folgt eine unvergessliche - Begegnung mit dem weltbekannten Sommerfestival Opera Open, wo Bulgarien sich in Europas sommerliche Outdoor-Opernbühne verwandelt.

Das Team des Plovdiver Nationalfernsehens als Partner des Teams Plovdiv – Europäische Kulturhauptstadt 2019 hat die Aufnahme und die Ausstrahlung von über 350 Projekten in seinen Nachrichten und Kultursendungen realisiert.

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt FREI

KONZERT

Sonntag 24.11.2019, 13:00 Uhr

Die Klasse des Musiktheaters

der Bulgarischen Schule Gergana in New York,

präsentiert

Gekommen! Gesungen! Gewonnen!

 

Originaldrama für Kinder auf Bulgarisch mit
13 bekannten Broadway-Liedern aus der Musicals:

Cats, Annie Get Your Gun, Der Zauberer von Oz, Mary Poppins, Annie, Matilda, Charlie und die Schokoladenfabrik, Aladdin, Der Fiedler auf dem Dach, Die Schöne und das Biest, The sound of Music

 

SchauspielerInnen:
15 Kinder von der 4. – 10. Klasse

Regisseurin: Gina DiDonato

Produzentin: Neli Hadjiyska;

Überstzung: Valentin Hadjiyski;

Dirigentin: Krassi Ivanchev;

Pianistin: Lora Al-Áhmad;

Ragieassistentin: Eva Gendell

 

 

THEATERSAAL

Eintritt frei

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

montag 25.11.2019, 19:00 uhr

Zeichen & Symbole

Yoly Maurer

Renate Polzer

VERNISSAGE
Montag 25.11. 2019 19.00 Uhr

Eröffnung - Botschaftsrätin Prof. Dr. Rumjana Koneva

Laudatio – Prof. Joachim-Lothar Gartner

Musik − Christo Popov, Pianist

 

... wir laden zu Wein & Brot ...

 

Begleitende Veranstaltungen
Dienstag 26.11. 16.00 Uhr

   AUSSTELLUNGSFÜHRUNG Mag. Isabel Termini-Fridrich

Mittwoch 27.11. 16.00 Uhr

  KÜNSTLERGESPRÄCHE  mit Renate & Yoly

Donnerstag 28.11. 19.00 Uhr

  KONZERT  Univ.Prof. Mag. Michael Posch, Flöte

 

Ausstellungsdauer  –  25.-28.11. 2019 
Mo-Di 10.00-17.00 Uhr / Do 10.00-21.00 Uhr

gefördert durch:

 

GALERIE PARTERRE

Eintritt  frei

Workshops für Kinder

mittwoch 30.11.2019, 17:00 Uhr

Fotoausstellung

dienstag 03.12.2019, 18:30 Uhr

56 Fotos von 36 Liebhabern und professionellen Fotografen nehmen bei der Ausstellung Österreich in meiner Objektive teil. Die Exposition ist die Abschlussrunde vom Projekt Foto Melange 3x3  des Blogs der Bulgaren in Öster-

reich Melange Bulgaren und wird mit der  Unterstützung des  Bulgarischen Kulturinstituts Haus Wittgenstein und der Magistratsabteilung  7 der Stadt Wien organisiert.

Foto Melange 3x3 setzt es sich als Ziel die Alpenrepublik aus der  Perspektive der von Bulgaren zu verfolgen: wie sie die Geschichte und Kultur des Landes wahrnehmen , welche Alltagsdetails des Landes ihnen besonders auffallen. Das Projekt gibt jedem die Möglichkeit, egal ob Hobby-oder Profifotograf  sein künstlerisches Potential zu entdecken, seine Umgebung zu erkunden und Momente welche besonders beeindrucken mit der Kamera festzuhalten.Einmal Wiener Melange, bitte, Alles ist Musik und

Österreich − Land der Berge, Land am Strome sind die Kategorien in welchen die Teilnehmer des Fotowettbewerbs ihre persönliche Perspektive ausdrücken  können.

Die Ausstellung hat einen wohltätigen Charakter. Alle gesammelten Mitteln werden als Unterstützung für die Initiative Lokomat für Bulgarien verwendet.

26 von allen Schnappschüssen  wurden von einer fachkundigen Jury gekürt: Georgi Zumbulev (Graphikdesigner), Elena Maslarova (Fotografin) und Rossi Nedyalkova (Fotografin) .  30 weitere Aufnahmen wurden von Melange Bulgaren  Lesern  ausgewählt.

Die Ausstellung hat einen wohltätigen Charakter. Alle gesammelten Mitteln werden als Unterstützung für die Initiative Lokomat für Bulgarien verwendet..

Im Programm zur Eröffnung:

Marianna De Meo (Pantomime)

Wladigeroff Brothers

Martin Hofbauer (Gitarre und Gesang)

Die Teilnehmer der Ausstellung

 

Ausstellungsdauer: 24.01.2020

Ein Foto mit Yuki

(Originalfassung mit englischen Untertiteln)

Galerie Parterre

Eintritt FREI

INTERNATIONALE KONFERENZ

05.-06.12.2019

6. Internationale und interdisziplinäre

Konferenz für Studierende und Promovierende

TRANSFORMATIONEN

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin

Die Berliner Mauer war eines der auffälligsten Zeichen der Teilung Europas und im Kalten Krieges Sinnbild der politisch angespannten Situation. Mit dem Fall der Mauer vor dreißig Jahren sind völlig neue Gegebenheiten entstanden, die in alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens der europäischen Bevölkerung hineinwirken.

Die Konferenz bietet Raum für alle Themen, die mit diesen Veränderungen zusammenhängen, und zwar in den Bereichen Literaturwissenschaften, Linguistik, Medien- und Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaften und Ethnologie.

Konferenzorganisatoren:

BKI Haus Wittgenstein in Wien,

Slavisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,

Universität Plovdiv Paisij Hilendarski

Kooperationspartner: Bulgarisches Lektorat am Institut für Slawistik – Universität Wien, Bulgarisches Ministerium für Bildung und Wissenschaft und Bulgarische Lektorate in Europa; Bulgarisches Ministerium für Kultur; Nationalverlag für Bildung und Wissenschaft Az Buki; Südosteuropa-Gesellschaft e.V. (München)

BKI HAUS WITTGENSTEIN

04.12.17.00 Uhr – Präsentation des 5. Bandes
Bulgarien und das Europäische Kulturerbe

 

05-06.12.2019 – Konferenz

Folgende Themenbereiche werden (exemplarisch) vorgeschlagen:

  • Bulgarien während des Kalten Krieges und in den Jahren danach;
  • Möglicher / unmöglicher europäischer Kulturtransfer und kulturelle   Identitäten;
  • Die bulgarische Identität zwischen der Ideologie des Sozialismus,   nationalen Traditionen und europäischer Gegenwart;
  • Kulturtransfer als Übersetzung der geteilten und zueinander strebenden Kulturen   
  • Die Bulgarische Kultur im europäischen Kontext, insbesondere auch im Kontext von Osteuropa, dem Balkan und der Slavia während des   Kalten Krieges und danach;
  • Multikulturalität: Traditionen, Gegenwart, Perspektiven
  • Migrationsprozesse, migrierende Motive/Themen in der Literatur/  Sprache/Kunst und Kultur;
  • Mythen und Stereotype in der bulgarischen Kultur und ihre   Verflechtung mit Transformationsprozessen der europäischen   Kultur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und zu Beginn   des 21. Jahrhunderts;
  • Die Sprache als Medium oder Grenze;
  • Bulgarien in den Medien und im politischen Diskurs;
  • Transkulturelle Aspekte: Fremde Kulturen im Lichte der bulgari  schen Kultur und Sprache;
  • Ethnologie und die bulgarischen Identitäts- und Kulturdiskursen vor   des Mauerfalls und heute.

Konferenzsprachen: Deutsch, Englisch, Bulgarisch

KONZERT

DONNERSTAG 05.12.2019, 19:30 Uhr

100 Jahre später:

Pantscho  Wladigeroff

im Wiener Musikverein

Ein Konzert im vorweihnachtlichen Wien,

gewidmet:

140 Jahre Diplomatische und Kultur-diplomatische Beziehungen
zwischen Bulgarien und Östrerreich

120 Jahre seit der Geburt von Pantscho Wladigeroff

90 Jahre Sofia Philharmonic Orchestra

Unter der ehrenamtlichen Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Bulgarien,
Rumen Radev

Kartenverkauf:

an der Tageskasse im Musikverein
sowie unter
www.musikverein.at

Veranstalter:
MELOS KONZERTE

Musikverein

Musikvereinsplatz 1

1010 Wien

WEIHNACHTSFEIER

DIENSTAG 10.12.2019, 18:00 Uhr

WEIHNACHTSFEIER

der Bulgarischen Kulturvereinigung 
Kyrill und Method - Wien

Programm:

Der Bulgarische Chor in Wien unter der Leitung von Maestro Boji-dar Abraschev
orthodoxe Gesänge, klassische deutsche Weihnachts-lieder und Werke von Johann Sebastian Bach, bulgarische Volkslieder, beliebteste bulgarische, russische und englische Weihnachtslieder

Sologesangstücke
Konstanza Goscheva, Vladimir Kirov, Svetoslava Yonkova, Elitsa Panova

Das Bulgarische Theaterstudio in Wien –
humorvolle Sketches

Solo-Aufführungen auf Bajan (Knopfakkoredeon)
Nikola Rupov

Kinderballettgruppe unter der Leitung von Milena Milanova-Georgieva

Ausstellung
der Kinderkunstgruppe Kreativwerk mit Eva unter der Leitung von Eva Tsvetkova

Bulgarische Kindervolkstanzgruppe & Bulgarische Tanzgruppe Pendari
Volkstänze und Kukeri-Tänze, Choreografie und künstlerische Leitung Galya Mileva

Die Bulgarische Dudelgruppe mit Folklore aus den Rhodopen

Der Bulgarische Literaturkreis in Wien – Weihnachtsgedichte

 

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

Das Jahresprogramm 2019 ist dem
140 jährigen Bestehen der kulturdiplomatischen Beziehungen zwischen Bulgarien und Österreich gewidmet